101 SEO-Tipps für 2017

Du suchst nach praktischen SEO-Tipps?

Dann bist du hier genau richtig!

Auf dieser Seite findest du 101 sofort umsetzbare SEO-Tipps für gute Rankings.

Die Tipps wurden ihrer Wichtigkeit nach sortiert und in verschiedene Gruppen gruppiert.

Einfach rechts im Inhaltsverzeichnis eine Gruppe auswählen oder direkt von oben nach unten durchlesen.

Die meisten Tipps enthalten weiterführende Links zu auserlesenen Quellen, die dein SEO 2017 auf’s nächste Level heben.

Viel Spaß beim Lesen!

SEO-Tipps Inhaltsverzeichnis

PS: Wenn du nach einer konkreten Schritt-für-Schritt Anleitung suchst, wie du deine Seite in Google ganz nach oben bringen kannst, schau dir diesen Beitrag von mir an → Google Ranking verbessern – Die ultimative SEO Anleitung

    SEO Grundlagen

  1. SEO = OnPage + Offpage Optimierung – Die Formel für Top Rankings heute und in Zukunft lautet = Gute (optimierte) Inhalte + Backlinks. Beides ist wichtig. Und beides sollte bewusst optimiert werden.
  2. Keine Blackhat-Taktiken – Wenn Google dich dabei erwischt, ist es aus und vorbei. Konzentriere dich statt dessen auf gute Inhalte und White-Hat SEO. Dann wirst du auch noch im Jahr 2042 gut ranken.
  3. Maximaler Mehrwert bitte – Google’s Ziel sind zufriedene Besucher. Darum liefer deinem Besucher den maximalen Mehrwert. Es gilt: Was gut für den Besucher ist, ist auch gut für die Suchmaschinen.
  4. Bleib locker – SEO braucht Zeit. Deine Rankings werden kommen. Darum bleib gelassen und arbeite jeden Tag kontinuierlich weiter an deinem Erfolg.
  5. Konzentriere dich nicht nur auf SEO – Eine gute Traffic-Strategie baut auf vielen verschiedenen Trafficquellen auf. SEO sollte daher immer nur eine von vielen Trafficquellen sein.
  6. Keywords Suchmaschinenoptimierung

  7. Keywords bewusst auswählen – Nutze das Karma Keyword Tool (bzw. den Google Keyword Planner), um geeignete Keywords für deine Seite zu finden. Grobe Daumenregel für ein gutes Keyword: Es hat 1) ein vernünftiges Suchvolumen und 2) keine all zu starke Konkurrenz. (mehr Infos)
  8. Benutzer Intention hinter Keyword verstehen – Überlege dir vorher genau, welche Intention hinter einem Keyword steckt. Optimiere nur auf die Keywords, die dich und deine Seite wirklich weiterbringen. (mehr Infos)
  9. Analysiere deine Konkurrenz – Schau dir an, für welche Keywords deine Mitbewerber ranken. Da sind sicherlich auch ein paar gute Keywords für dich mit dabei. (mehr Infos)
  10. Schwierigkeitsgrad abwägen – Schau dir die ersten 10 Ergebnisse an und überlege dir, wie schwierig es wird, für dein Keyword zu ranken. Wenn viele starke Seiten auftauchen (Wikipedia, Focus etc.) ist ein anderes Keyword vielleicht besser. (mehr Infos)
  11. Nutze Keyword Tools – Keyword Tools sind eine super Sache, um neue Keyword Ideen zu generieren und diese zu analysieren. Schau dir dazu mein Karma Keyword Tool an. (mehr Infos)
  12. Lieber kleines Keyword und Platz 1 als großes Keyword und Seite 2 – Es ist besser, für ein kleines (klein im Sinne von weniger Suchanfragen) Keyword ganz vorne zu ranken als für ein großes Keyword auf Seite 2. (mehr Infos)
  13. Fokus auf deinen Kernbereich – Fokussiere dich auf deine Expertise und die Themen, bei denen du am meisten Mehrwert liefern kannst. Das mögen die Besucher. Und das belohnen dir die Suchmaschinen.
  14. OnPage Inhalt

  15. Content is King – Bastle hochwertige Inhalte und du hast schon mehr als die halbe SEO-Miete. Deine Inhalte sollten einzigartig sein und das Thema holistisch (=allumfassend) abdecken. (mehr Infos)
  16. Mindestens 300 Wörter Inhalt – Dein Inhalt sollte mindestens 300 Wörter lang sein. Studien haben gezeigt, dass längere Texte weiter oben angezeigt werden in den Suchergebnissen. (mehr Infos)Textlänge Ranking Studie
  17. Aktualisiere deine Inhalte – Besucher wollen aktuelle Informationen haben. Google auch. Darum halte deine Seiten auf dem neusten Stand und aktualisiere deine Beiträge, wenn es neue Informationen dazu gibt.
  18. Qualität > Quantität – Weniger ist mehr. Schreibe lieber einen richtig guten, allumfassenden Artikel zu einem Thema als fünf Mini-Artikel zu allen Unterthemen. Der Besucher mag gerne alles aus einer Hand haben. Tu ihm diesen Gefallen! (mehr Infos)
  19. Pro Seite, ein Keyword – Pro Seite sollte immer nur auf ein Keyword optimiert werden. Vermeide Keyword-Kannibalisierung. (mehr Infos)
  20. Platziere dein Keyword vorne im Text – Der Besucher weiß dadurch sofort, dass er auf der richtigen Seite ist und auch Google mag es, wenn dein Keyword weit vorne im Text auftaucht.
  21. Mach dir keinen Kopf über Keyword-Dichte – Du brauchst dein Keyword nicht 248 Mal im Text zu schreiben, damit Google checkt, worum es bei dir geht. Faustregel: Schreibe einfach und natürlich. Das ist das Beste für den Besucher und das Beste für die Suchmaschine. (mehr Infos)
  22. Bitte nicht spammen! – Achte darauf, dass dein Keyword nicht übertrieben oft (nicht mehr als 5%) im Text vorkommt. Das kann als Spamming angesehen werden und zu Abstrafungen führen. (mehr Infos)
  23. Verwende LSI Keywords im Text – Verwende themenrelevante Keywords (=LSI Keywords), um deinem Text noch mehr Relevanz zu geben. Einfach bei Google das Keyword eingeben und bis ans Ende der Seite runter scrollen. Dort siehst du die verwandten Suchbegriffe.
    LSI Keywords verwandte Suchanfragen
  24. Betone wichtige Wörter im Text – Markiere wichtige Wörter fett. Auch Unterstreichungen sind gut. Damit zeigst du Google und dem Benutzer: Ich habe mir mit meinem Text Mühe gegeben und er ist es wert, ganz oben angezeigt zu werden.
  25. Füge Multimedia hinzu – Bilder, Videos, Slideshows, Tools, Umfragen… Alles tolle kleine Schmankerl, die deinem Besucher Freude machen, die Aufenthaltsdauer erhöhen und so auch dein Google Ranking verbessern. (mehr Infos)
  26. Inhaltsverzeichnis bei sehr viel Text – Der einfachen Navigation zu Liebe: Benutze ein Inhaltsverzeichnis a la Wikipedia, wenn dein Text sehr lange ist. So wie ich es hier in diesem Artikel gemacht habe.
  27. Titel SEO Tipps

  28. Anziehenden Titel verwenden – Dein Titel sollte aussagekräftig und sexy sein. Umso anziehender dein Titel, desto mehr Leute klicken drauf und desto höher wirst du in der Suchmaschine angezeigt. (mehr Infos)
  29. Bei Unterseiten Brand nicht verwenden – Deinen Brand-Namen solltest du im Titel deiner Unterseiten weglassen. Er nimmt da nur Platz weg für die wirklich wichtigen Informationen zu deinem Artikel.
  30. Homepage für Brand optimieren – Die Startseite gerne für deinen Brand-Namen optimieren und diesen in den Titel packen.
  31. Eliminiere Stoppwörter im Titel – Unnötige Stoppwörter haben im Titel nichts zu suchen und nehmen nur Platz weg. Bitte entfernen. Stoppwörter sind Wörter wie: „ein, eine, und, oder, der, die, das, etc…“ (mehr Infos)
  32. Pro Seite = Ein individueller Titel – Jede Seite sollte ihren eigenen, individuellen Titel haben. Vermeide Duplicate Content.
  33. Keyword wenn möglich am Anfang vom Titel – Wenn’s geht und Sinn macht, pack dein Keyword an den Anfang von deinem Titel. Der Besucher weiß dann sofort, dass deine Seite für seine Suchanfrage relevant ist. (mehr Infos)
  34. Titel max. 60 Zeichen lang – Achte darauf, dass dein Titel nicht über die 60 Zeichen Grenze hinausgeht, da er sonst in den Suchergebnissen abgeschnitten und durch ein „…“ ersetzt wird.
  35. Keyword nicht wiederholen im Titel – Das Keyword auf keinen Fall im Titel mehrmals wiederholen. Das wird schnell als Spamming eingestuft und abgestraft. Einmal reicht vollkommen.
  36. Meta-Beschreibung

  37. Meta-Beschreibung kurz und prägnant halten – Komm auf den Punkt. Sag in wenigen Worten, worum es auf deiner Seite geht.
  38. Meta-Beschreibung soll zum Klicken anregen – Umso anziehender deine Beschreibung, desto mehr Klicks auf dein Ergebnis und desto mehr Besucher landen auf deiner Seite. (mehr Infos)
  39. Keyword in Meta-Beschreibung – Das Keyword unbedingt in der Meta-Beschreibung einfügen (gerne auch am Anfang der Beschreibung). Ist es in der Beschreibung enthalten, wird es in den Suchergebnissen fett angezeigt. Beispiel für das Keyword „meditation lernen“: (mehr Infos)Meta Beschreibung gesuchtes Keyword-fett
  40. Maximal 160 Zeichen lang – Die Beschreibung sollte nicht länger als 160 Zeichen sein, da sie sonst abgeschnitten und durch ein „…“ ersetzt wird.
  41. URL optimal gestalten

  42. Verwende das Keyword in der Url – Die URL wird direkt in den Suchergebnissen angezeigt. Ist das Keyword dort enthalten, wird es fett dargestellt und zieht so mehr Aufmerksamkeit auf dein Ergebnis.
  43. Kurze und aussagekräftige URLs – Mach’s kurz und bündig. Zu lange URLs sind unübersichtlich und werden zudem nach einer gewissen Länge abgeschnitten. (mehr Infos)
  44. URL-Struktur sinnvoll gestalten – Achte darauf, dass deine URL-Struktur Sinn hat und keine unnötigen Informationen darin vorkommen. (mehr Infos)
  45. Überschriften Tipps

  46. Keyword in H1 Tag – Die H1-Überschrift ist immer noch ein wichtiger Ranking-Faktor und das Keyword sollte auf jeden Fall darin vorkommen.
  47. Einmalige und einzigartige H1 Überschrift – Das <h1>-Tag sollte nur einmal auf deiner Seite vorkommen und jede Seite deiner Webpräsenz sollte eine einzigartige H1-Überschrift haben.
  48. LSI Keywords in H2, H3, H4 verwenden – Verwende themenverwandte LSI-Keywords in deinen Unterüberschriften. Dadurch steigerst du die Relevanz deines Inhalts. (mehr Infos)
  49. Überschriften richtig strukturieren <h1> Bitte nur einmal verwenden pro Seite. <h2> Für alle Unterüberschriften. <h3> Für alle Unterüberschriften von <h2> usw.
  50. H-Tags im Theme vermeiden – Achte darauf, dass deine H-Tags ausschließlich für Überschriften im Text verwendet werden und nicht zum Designen von Elementen in deinem Theme.
  51. Bilder

  52. Nutze viele Bilder – Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Darum benutze viele aussagekräftige Bilder, die deinem Benutzer weiterhelfen. Der Besucher mag das, also mag es Google auch.
  53. Bringe das Keyword im alt-Tag unter – Nutze das alt-Tag deiner Bilder, um dein Keyword und verwandte Keywords (LSI-Keywords) darin unterzubringen und so deine Dokument-Relevanz zu steigern. (mehr Infos)
  54. Benutze beschreibende Dateinamen – Für die Suchmaschine ist es so leichter, zu verstehen, worum es in deinem Bild geht. Außerdem wird dein Bild so eher in der Bildersuche angezeigt.
  55. Bilder sollten klein sein und schnell laden – Eine langsam ladende Webseite ist der Besucher-Tod schlechthin. Komprimiere deine Bilder und nutze nur die Größe, die du auch wirklich brauchst. (mehr Infos)
  56. Design & Aufbau

  57. Inhalt startet sofort – Dein Inhalt sollte sofort starten. Ohne viel Werbung und anderem Gedöns davor. Denk immer wieder daran: Das, was für den Besucher gut ist, ist auch für die Suchmaschine gut.
  58. Ordentliche Webseiten-Struktur – Die Inhalte auf deiner Webseite sollten ordentlich strukturiert und thematisch sinnvoll gruppiert sein. (mehr Infos)
  59. Deine Navigation muss super intuitiv sein – Sobald der Besucher anfangen muss zu denken, hast du verloren. Halte deine Navigation daher so einfach und simpel wie möglich. (mehr Infos)
  60. Impressum und Datenschutz einfach zu finden – Google hält speziell nach diesen Seiten Ausschau. Achte also darauf, dass diese Seiten ohne Probleme auf deiner Webseite zu finden sind.
  61. Text übersichtlich gliedern – Gliedere deinen Text mit Hilfe von Überschriften, Tabellen und Bildern übersichtlich. Umso übersichtlicher dein Inhalt, desto mehr liest dein Besucher davon und desto höher rankt dich Google in den Suchergebnissen. (mehr Infos)
  62. Schriftarten sind einfach zu lesen – Achte darauf, dass die Schrift auf deiner Webseite gut leserlich ist. Am besten schön groß und übersichtlich. (mehr Infos)
  63. Nutzererfahrung

  64. Interaktionen steigern – Steigere die Interaktionsrate deiner Seite indem du Videos, Bildergallerien, Umfragen und eine Box mit „relevanten Artikeln zum Weiterlesen“ anbietest. (mehr Infos)
  65. Behalte deine Absprungrate im Auge – Und optimiere gezielt die Seiten, die viel Traffic bekommen aber derzeit noch eine hohe Absprungrate aufweisen. (mehr Infos)
  66. Benutze Scroll Maps – Schau dir an, bei welchem Teil deiner Webseite die meisten Leute abspringen und optimiere diesen. (mehr Infos)
  67. Benutze Heat Maps – Finde heraus, welche Bereiche auf deiner Webseite besonders stark geklickt werden und optimiere diese Bereiche für Konversions und Navigations Elemente. (mehr Infos)
  68. Reduziere Werbung auf deiner Seite – Deine Webseite sollte nicht zugepflastert sein mit Werbung. Das vertreibt deine Nutzer und killt deine Rankings.
  69. Mobile Responsive – Deine Webseite MUSS super-duper gut auf dem Smartphone aussehen. Tut sie das nicht, wirst du eine Menge Besucher verlieren und auch Google wird dich dafür abstrafen. (mehr Infos)
  70. Backlinks

  71. Baue Backlinks proaktiv auf – Nichts kommt einfach so vom Himmel gefallen. Schon gar nicht Backlinks. Darum kümmre dich PRO-aktiv darum, dir schöne Backlinks aufzubauen. (mehr Infos)
  72. Lieber wenige, starke Links, als viele schwache – Wie bei den meisten anderen guten Dingen im Leben auch, gilt für Backlinks: Weniger ist mehr. Lieber ein paar wenige, starke Links, als viele schwache Links.
  73. Autoritätslinks sind die Besten – Versuche wann immer es geht, Links von Autoritätsseiten in deinem Bereich zu bekommen. So ein Link zählt wesentlich mehr als Links von nicht-Autoritätsseiten. (mehr Infos)
  74. Themenrelevante Links zählen mehr – „Relevanz ist der neue PageRank„, das verriet ein Ex-Google Mitarbeiter einmal in einem Interview. Versuche daher, Links immer von möglichst themenrelevanten Webseiten zu bekommen. (mehr Infos)
  75. Links im Inhalt der Seite zählen am meisten – Aber Achtung: Link ist nicht gleich Link. Ein Link mitten im Text einer Seite zählt viel mehr als ein Link in der Sidebar oder im Footer. (mehr Infos)
  76. Lass die Finger von automatisiertem Link-Building – Wer das heute noch macht, der schießt sich gewaltig selber in den Fuß. Konzentriere deine Energie lieber auf organische Backlinks. Diese zählen viel mehr und du musst keine Angst vor Abstrafungen haben.
  77. Achte auf unterschiedliche Link-Quellen – Wenn alle deine Backlinks aus ein und derselben Link-Quelle kommen (z.B. alles nur Forenlinks sind), wird Google das als unnatürlich einstufen und dich nicht gut ranken.
  78. Achte auf unterschiedliche Anker-Texte – Die Anker-Texte deiner Backlinks sollten verschieden sein. Wenn sie immer gleich sind, riecht das stark nach manuellem Link-Aufbau und Google wird dich dafür abstrafen. (mehr Infos)
  79. Verlinke auch auf Unterseiten – Wenn du immer nur Backlinks auf deine Startseite setzt, ist das unnatürlich. Setze daher auch Links auf deine Unterseiten.
  80. Verlinke auch Bilder zu deiner Seite – Diese Links zählen zwar nicht ganz so viel wie Textlinks, sie tragen aber zu deiner Linkvielfalt bei und lassen dein Linkprofil schön natürlich aussehen.
  81. Klau die Links von deiner Konkurrenz – Um weitere gute Link-Quellen zu finden, analysiere deine Konkurrenz und schau, wer auf sie verlinkt. Hol dir diese Links genauso. (mehr Infos)
  82. Melde deine Webseite in relevanten Verzeichnissen an – Einfach nach entsprechenden Verzeichnissen in deiner Branche suchen und dort deine Webseite eintragen. (mehr Infos)
  83. Netzwerken wirkt Wunder – Die besten Backlinks kommen aus Kooperationen und Freundschaften mit anderen Webseitenbetreibern, die in der gleichen Nische unterwegs sind. Vernetze dich aktiv mit diesen Leuten und kooperiere mit ihnen.
  84. Kontinuierlich Links aufbauen – Organisches Link-Building ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Kontinuität ist angesagt. Wer lang genug dran bleibt, gewinnt. (mehr Infos)
  85. OnPage Links

  86. Intern optimal verlinken – Deine Seiten sollten intern sauber miteinander verlinkt sein, um die RankingPower von einer Seite auf die andere weiterzuleiten. (mehr Infos)
  87. Externe Links sind gut – Vor allem dann, wenn sie dem Besucher weiterhelfen und auf Autoritätsseiten verlinken. Also: Gerne und oft externe Webseiten verlinken, wenn diese dem Besucher weiterhelfen.
  88. Veraltete Backlinks umleiten – Nicht mehr existierende Seiten (404 Fehler), auf die noch Backlinks zeigen, sollten unbedingt auf neue Seiten umgeleitet werden, um die RankingPower zu bewahren. (mehr Infos)
  89. Kaputte Links reparieren – Interne Links, die nicht mehr funktionieren, sollten umgehend repariert werden. Das Gleiche gilt übrigens auch für externe Links. (mehr Infos)
  90. Google Webmaster Tools

  91. Chancen nutzen – Die Webmaster Tools zeigen dir an, für welche Keywords und in welcher durchschnittlichen Suchposition deine Webseite angezeigt wird. Halte dort Ausschau nach Keywords, bei denen du gerade noch auf Seite zwei bist (Position 11-20) und optimiere diese Seiten gezielt.
  92. Webseite auf Fehler checken – Nutze die Webmaster Tools, um eventuelle Fehler deiner Webseite frühzeitig zu erkennen und zu beheben.
  93. Lade eine Sitemap hoch – Dadurch gehst du sicher, dass alle deine Seiten vom Google Bot durchsucht werden. (mehr Infos)
  94. CTR überwachen – Schau dir die Click-Through-Rate deiner Seiten an und vergleiche sie mit dem Durchschnitt. Weicht sie stark vom Durchschnitt ab, optimiere deinen Titel und deine Meta-Beschreibung so, dass sie anziehender wirkt und mehr Leute darauf klicken. (mehr Infos)
  95. Ladezeiten

  96. Reduziere deine Ladezeiten – Die Ladezeit deiner Webseite ist ein Ranking-Faktor. Sie sollte so schnell laden wie möglich. Stichworte sind: Bilder komprimieren, Caching aktivieren, CSS/JS Dateien minimieren. (mehr Infos)
  97. Teste deine Ladezeiten – Mit Tools wie PingDom kannst du deine Ladezeiten prüfen.
  98. Google Page Speed Insights implementieren – Das Google Page Speed Insights Tool spuckt dir interessante Optimierungsmöglichkeiten für deine Webseite aus. Einfach URL eintragen, auf „Analysieren“ klicken und die Webseite danach entsprechend optimieren. (mehr Infos) (Eine Anleitung, wie du speziell dein WordPress schneller machen kannst)
  99. Exzellentes Hosting bitte – Dein Webhoster sollte MUSS super stabil laufen und deine Seiten ultra-schnell ausliefern. Serverstandort ist am besten das Land, in welchem deine Seiten am meisten abgerufen werden. Ich selber bin bei DomainFactory und damit höchst zufrieden.
  100. Webseite Technik

  101. Domain entweder mit www oder ohne www – Entscheide dich: Entweder mit oder ohne www. Beides gleichzeitig ist schlecht (=Duplicate Content). Die entsprechende Variante dann in den Webmaster Tools als Default setzen (Rechts oben auf’s Rädchen klicken > Website Einstellungen).
    www Einstellung Webmaster Tools
  102. No-Index für Seiten, die nicht aufgenommen werden sollen – Einige Seiten will man nicht im Suchindex haben. Beispiele für WordPress: Die Tag oder Autor-Seiten. Diese auf No-Index setzen. (mehr Infos)
  103. Robots.txt um Bot auszusperren – Mit der Robots.txt kannst du es den Suchmaschinenbots verbieten, Inhalte auf deiner Seite zu crawlen. Nutze das, um deine Administrations-Seiten und internen Mitgliederbereiche vom Crawlen auszuschließen. (mehr Infos)
  104. Implementiere SSL – Seiten mit SSL bekommen einen Ranking-Boost. Das hat Google vor kurzem auf seinem Webmaster Central Blog bekannt gegeben. (mehr Infos)
  105. Setze auf Rich Snippets – Implementiere und teste Rich Snippets, um mehr Aufmerksamkeit und somit auch mehr Klicks auf dein Ergebnis zu ziehen. (mehr Infos)Rich Snippets
  106. Vermeide Duplicate Content – Inhalte sollten nie doppelt auf deiner Webseite vorkommen. Vermeide doppelte Inhalte durch das Einbinden von Canonical Tags. (mehr Infos)
  107. Social Media

  108. Nutze Social Media – Wie in den Grundlagen schon beschrieben, sollte SEO nicht deine einzige Traffic-Quelle sein. Darum nutze Social Media aktiv, um dir eine Community und damit ein weiteres Traffic-Standbein aufzubauen. (mehr Infos)
  109. Hol dir Social Proof auf deine Seite – Social Media ist ein geniales Werkzeug, um dir Social Proof und dadurch Vertrauenswürdigkeit auf deine Seite zu holen. Zeige unbedingt die Share Counts in deinen Social Buttons an. (mehr Infos)
  110. Ermuntere die Leute, deine Inhalte zu teilen – Fordere die Leute pro-aktiv auf, deine Inhalte auf Social Media zu teilen. Wer nicht fragt, der nicht gewinnt!
  111. Mach es den Leuten einfach, deine Inhalte zu teilen – Umso einfacher es ist, deine Inhalte zu teilen, desto mehr Leute werden es tun und desto mehr Leute bekommst du auf deine Seite. Einfache Sache.
  112. Nutze Open Graph Informationen – Mit Open Graph Informationen kannst du die Darstellung deiner Inhalte in sozialen Medien positiv beeinflussen. Besonders dein Beitragsbild (og:image) und der Beitragstitel (og:title) sollte gesetzt sein. (mehr Infos)
  113. No Gos

  114. Kein Keyword Spamming – Keyword-Spamming ist von Vorvor-gestern und wird definitiv abgestraft. Lass es sein. Statt dessen: Schreibe natürlich und mit der besten Intention für deinen Besucher im Hinterkopf, dann kannst du gar nichts falsch machen.
  115. Kein Link Spamming – Google erkennt Link Spamming mittlerweile sehr gut und wertet diese Links nicht mehr. Viel besser: Konzentriere dich auf wenige, wirklich gute Links. Diese zählen viel mehr als 10.000 Backlinks aus Blogkommentaren.
  116. Kein dünner Inhalt – Besucher wollen Lösungen für ihre Probleme. Und sie lieben allumfassende Inhalte, die ihnen genau das bieten. Dünne Inhalte (weniger als 300 Wörter) auf deiner Webseite also bitte ergänzen und so für den Besucher und die Suchmaschine ansprechender machen.
  117. Keine faulen Tricks – Versuche nicht, Google auszutricksen. Früher oder später werden sie es eh checken und dann war’s das mit den guten Rankings. Darum: Bleib cool. Mach’s ordentlich. Das ist besser für deinen Schlaf und besser für deine langfristigen Rankings.

All right. That’s it!

101 Suchmaschinenoptimierungs-Tipps für 2017 und darüber hinaus.

Als kleines Extra-Schmanckerl, hab ich dir noch ein PDF zusammengestellt. Dort findest du noch mal alle 101 SEO Tipps übersichtlich aufgelistet. Einfach drauf klicken und runterladen:

101-seo-tipps-pdf

Sollte ich noch einen Tipp vergessen haben, schreib mir gerne eine E-Mail und ich werde ihn hier ergänzen. 😉

Frohes 2017 und gute Rankings!

PS: Wenn du deine Seite ganz nach oben bringen willst in Google, dann lies dir meine Schritt-für-Schritt Anleitung dazu durch: Google Ranking verbessern – Die ultimative SEO Anleitung

Kommentare
  1. Sehr allumfassend und Gold wert. Habe den ein oder anderen Tipp noch gar nicht gekannt. Danke!

  2. Es juckte mir schon beim letzten Beitrag in den Fingern, den Tipp los zu werden. ‚Bandwurm-Url‘ sind eher suboptimal wie z.B. derdigitaleunternehmer.de
    Wer am Ende sein Business gegen Nachahmer absichern möchte, sollte sich es tun, in dem er sich auch gleich Tippfehlerdomains und wichtige first-leval-domains sichert.
    Beispiel: http://www.hausschuhexperte.de, http://www.hauschuh-experte.de, http://www.hausschuhexperte.com, Falls man schon Mitbewerber auf den ‚umliegenden Domains hat, sollte man sich m.E. die Auswahl überlegen und lieber nach einer besseren Alternative Ausschau halten.

    • Moritz Bauer :

      Guter Tipp! Ich tendiere eigentlich auch lieber zu kürzeren Domains, in dem Fall aber gefiel mir der Name so gut, da konnte ich nicht widerstehen 🙂

  3. Respekt, Moritz. Super Artikel. Top Mehrwert. Kann man gut durcharbeiten. Und ja, auch ich kannte einige Dinge noch nicht. Viele Punkte waren mir bekannt, habe sie jedoch noch nicht umgesetzt. 😉

    • Moritz Bauer :

      Michel, freut mich sehr, dass du einige Dinge mitnehmen konntest. Sag Bescheid, wie es mit deinen Rankings weiter geht!

  4. 90. Implementiere SSL
    Ist ja ein (leichter, von G bestätigter) Rankingfaktor. Problem!? Hat einen negativen Einfluss auf den Pagespeed (wichtiger Rankingfaktor).
    Best Practise? Thanks

    • Moritz Bauer :

      Magdalena, bei ordentlichem Hosting sollte das kein allzu großes Problem mehr darstellen. Ich würde aber die Ladezeiten auf jeden Fall periodisch auf den Prüfstand stellen und gucken, was sich dabei verändert.

  5. Tipp 14 & 100: Mindestens 300 Worte pro Page (nicht pro Domain): gibt das nicht eine Riesen-Scrollerei die ganze Zeit ? Wenn ich etwas präzis beschreibe, komme ich eher auf 150 Worte, aber vielleicht 3 interne Links zu verwandten Themen.

    • Moritz Bauer :

      Natürlich musst du bei längeren Texten mehr scrollen. Das macht aber nichts. Für die meisten Leute ist das kein Problem und leichter, als auf einen weiteren Artikel zu klicken um dort weiterzulesen.

    • Man kann so gut wie nichts präzise in 150 Wörtern niederschreiben, das es so nicht schon irgendwo gibt. Und damit hat es für das Web als Gesamtes wenig Mehrwert.
      Scrollen schadet nicht und viele Menschen scannen Texte und ziehen sich die wichtigen Teile heraus.

  6. Grüß Dich Moritz

    Vielen Dank für das schöne, lehrreiche Kompendium. Alle nützlichen Tipps zum Thema SEO, klar strukturiert zusammengefasst. Für neue Mitarbeiter bei uns, ist es ab sofort Pflicht Deine Arbeit zu lesen und zu verinnerlichen. Beste Grüße Michael.

  7. Ich möchte hier nicht den „einen“ Beitrag loben sondern einfach mal danke für die komplette Serie sagen. Sagenhafter Content der kostenlos angeboten wird und jedem weiter hilft. Ich freue mich auf weitere SEO Tipps in künftigen Beiträgen.

  8. Hallo Moritz,
    warum hast Du den Beitrag „die ultimative Seo-Anleitung“ rausgenommen? Die war super.
    Viele Grüße und bis neulich Ralf

  9. Vielen Dank für die zahlreichen SEO Tipps! Eine Frage zum dem in diesem Artikel verwendeten Inhaltsverzeichnis, welches Plugin ist denn das? Vor allem das Mitscrollen in der Sidebar gefällt mir. Klasse Blog den ich heute hier entdeckt habe 🙂

    • Moritz Bauer :

      Hi Tobias, das ist beides Mal selber entwickelt. Aber wenn du etwas HTML/CSS kannst, ist es gar nicht so schwer, das selber zu machen. Darfst er gerne kopieren 🙂

  10. Hallo
    Sehr schön, bei dem einen oder anderen Punkt hätte man es etwas genau gewünscht aber so ist die Liste schön schlank und eignet sich optimal als Todolist. Tipp: Ich würde die externen Links, lieber in einem extra Tab öffnen lassen. So leitest du deine Besucher sehr schnell von deiner Seite weg. Du weißt ja..wir sind alles Klicker und husch die busch ist man schon wo anders.

    • Moritz Bauer :

      Robert, guter Punkt, die externen Links in einem weiteren Tab öffnen zu lassen. Ich würde das eher nicht machen, da es dem gewohnten Nutzerverhalten widerspricht. Außerdem: Wenn deine Seite gut und wertvoll ist, wird der Besucher automatisch wieder darauf zurückkehren.

  11. Moin Moritz,

    Wie auch schon deine anderen SEO-Posts ein geiles Teil. Ich steh auf deinen Schreibstil, list sich schön flott. Mach weiter so…

    VG
    Alexander

  12. Ich dachte ich überfliege den Text mal kurz und habe mir letztendlich fast die Hälfte der Tipps heraus geschrieben. Danke, danke, danke. Jetzt mal an die Umsetzung und hoffen, dass es funktioniert.

    • Moritz Bauer :

      Du brauchst nicht viel zu hoffen. Die Tipps funktionieren 1A, wenn du sie umsetzt. Viel Spaß dabei!

  13. Hallo Moritz,

    ich habe eine Frage zu Punkt 14:
    Du schreibst, dass man mindestens 300 Wörter pro Seite schreiben sollte. In der Grafik sieht man aber, dass die Top Ten alle über 2000 Wörter an Content haben. Im verlinkten Artikel steht auch, dass ca. 1500 Wörter gut wären.

    Meine Artikel sind im Schnitt zwischen 700 und 1500 Wörter lang. Meinst du, dass das ausreichend ist?

    Danke im Voraus,
    Markus

  14. Super Artikel über SEO und vor allem leicht verständlich erklärt. Werde einiges davon sicherlich umsetzen. 🙂

  15. Hey,
    nette Übersicht und auch toll geschrieben! 🙂

    Würde aber gerne was zu dem „mindestens 300 Wörter“ schreiben. Ich würde das vielleicht etwas höher setzen. Ich bin der Meinung das man mit 300 Wörter nicht weit kommen wird und auch keine guten Rankinks dadurch erlangt.

    Man sieht ja auch selber das die Seiten auf den ersten Plätzen wesentlich mehr Wörter abdecken. Ich bin ja ein Fan von mindestens 1000 Wörter. Mag sich zu Beginn nach viel anhören, ist es jedoch nicht. Und mal davon ab – zu jedem Thema kann man so viel schreiben. Künstlich in die Länge ziehen sollte man den Text zwar nicht aber auf 1000 Wörter zu kommen schafft man sicherlich auch so.

    Ich selber habe auch die Erfahrung gemacht das meine Artikel mit 5000+ Wörter besser und schneller auf den vorderen Plätzen ranken, als andere Artikel. Da merkt man das Google längere Artikel bevorzugt.

    Und übrigens, ich würde externe Links auch nicht unbedingt im gleichen Tab öffnen lassen. Ob die Besucher wirklich wiederkommen – davon würde ich zumindest nicht ausgehen.

    LG
    Der Brian

  16. Super Artikel!Hoffentlich werden mir deine Tipps etwas bringen.

  17. Vielen Dank für diesen informativen Artikel.

  18. Hallo Moritz,
    an dieser Stelle bedanke ich mich für all die hilfreichen Informationen, die du deinen Lesern kostenlos zur Verfügung stellst. Ich werde daran arbeiten, alle Tipps und Hilfen bei mir zu integrieren! 🙂
    Viele Grüße,
    Jaser

  19. Wow das sind viele tipps auf einmal danke dafür 🙂 mal schauen wieviel ich umsetzen kann. Wäre echt toll wenn sich dadurch mein ranking verbessert
    lg Markus

    • Moritz Bauer :

      Hi Markus, die Tipps werden sich sicherlich auf dein Ranking auswirken! Sag Bescheid, wie sich deine Rankings entwickeln 🙂

  20. Hi Moritz,
    super spannender Artikel. Ich kann mir nun auch gut vorstellen, wie du es geschafft hast, für einige Keywords auf Platz 1 zu kommen. Du lieferst echten Mehrwert und beschreibst alles sehr ausführlich und detailliert. Ich bin gespannt auf weitere Artikel von dir.
    Mich würde interessieren, wann du angefangen hast mit deinem Persönlichkeitsentwicklungs-Blog und wann du davon leben konntest, sofern die Fragen für dich Ok sind?
    Wenn nicht, kannst du den Fragenteil auch gerne wieder raus löschen.

    Alles Gute
    Daniel

    • Moritz Bauer :

      Hi Daniel. Hab 2010 angefangen und konnte ca. 2 Jahre später davon leben (hab aber auch viel falsch gemacht, am Anfang). Wenn man es richtig angeht, kann man seine ersten 1000€/Monat nach 6-12 Monaten verdienen. Hau rein! Moritz

  21. Danke für die Antwort, Moritz!
    Weiterhin viel Erfolg!

  22. Wow – sehr beeindruckend 🙂
    Habe glaube ich noch nirgends so kompakt und gleichzeitig so viel Tipps zur SEO Optimierung gesehen. Daumen hoch!

  23. Hallo Moritz,

    sehr schöner Artikel und einige sehr gute Sachen dabei, die ich demnächst auch mal angehen werde. Mach weiter so!

    MfG Martin

  24. Hallo Moritz,
    keine Ahnung mehr, wie und über welche Umwege ich auf Deine Seite gestossen bin, aber gesucht habe ich natürlich nach Methoden um mein Ranking zu verbessern. Viele der von Dir beschriebenen Tipps kannte ich schon, einige noch nicht und die werde ich sicher in meine zukünftige Arbeit mit einbeziehen.
    Wie von anderen bereits angsprochen bin auch ich über die 300 Wörter Mindestmarke für Inhalte etwas „gestolpert“. Sicher kommt es auch darauf an, welches Thema meine Seite hat und wieviel Konkurenz es dazu gibt, aber ich denke 300 Wörter sind sicher zu knapp. Klar man kann sich (je nach Begabung) nicht mal eben unendlich Text und Infos aus dem Ärmel ziehen.
    Aber letztendlich will ich doch dem Besucher einen Nutzen bieten um selbst einen Nutzen daraus ziehen zu können… als muß ich doch logischerweise auch was dafür tun – in dem Fall eben schreiben.
    Aber trotzdem Hut ab und tausend Dank für diesen geilen Artikel!

  25. Hallo Moritz,
    danke für deine Beiträge. In deinen Artikeln geht echt die Post ab. Sie sind sehr hilfreich und ich konnte bereits viel daraus lernen und umsetzen.
    LG,
    Christian

  26. Wow! Das ist ja mal ein toller Beitrag! 🙂
    Die Tipps sind allesamt super und Du hast sie richtig gut & leicht verständlich nieder geschrieben. Danke Dir dafür! 🙂

    XX,

    http://www.ChristinaKey.com

  27. Hi Moritz,

    toller Artikel. Viele Dinge kannte ich schon. Dennoch verliert man hin und wieder den ein oder anderen Punkt aus dem Auge. Die 300-Wort-Regel finde ich ziemlich veraltet.

    Irgendwie schreibt jeder das man wenigstens 300 Wörter braucht. Doch im zweiten Satz lautet die Empfehlung stets 1000+.

    Man könnte also gleich von vornherein 1000+ Wörter empfehlen.
    Übrigens ist die menge der Worte kein Erfolgsgarant. Ich habe in einem Projekt einen 3000+ Artikel, der es innerhalb von 6 Monaten geradeso in den Bereich Seite 9 bei Google „geschafft“ hat. Thematisch sehr umkämpft. Es zeigt aber, das Menge nicht allein zählt 🙂

    • Moritz Bauer :

      Hi Ronny. Absolut! Qualität > Quantität. Alleine nur lange Texte zu schreiben bringt rein gar nix. Der Text muss sehr wertvoll für den Besucher sein, nur dann wird er weit oben in den Suchergebnissen angezeigt.

  28. Wow! Mega Artikel. Du schreibst nicht nur davon viel und guten Content zu haben, sondern lieferst ihn auch 🙂

    Kleiner Tipp für so lange Artikel: es gibt Möglichkeiten sich Texte vorlesen zu lassen (als App oder in den Einstellungen beim iPhone). So kann man solche Texte auch während der Autofahrt oder im Zug hören.

    • Moritz Bauer :

      Hi Maria, freut mich sehr, dass dir der Artikel so gut gefällt. Muss ich selber mal ausprobieren wie sich das anhört, wenn man seinen eigenen Artikel vorgelesen bekommt.

  29. Ich muss sagen, geiler Artikel! Es gab Punkte die ich nicht Kannte wie den mit den Rich-Snippets. Das werde ich mal gleich umsetzten. Erstmal ohne Plugin, zur Not greife ich aber darauf zurück.

    Euch wünsche ich auch gute rankings 2017 😉

    Robert

  30. Rainer Reitz :

    great, thx

  31. Hallo Moritz,

    in deinem 90. Tipp empfiehlst du ssl zu implementieren. Die Umsetzung ist doch eher umständlich, wenn man eine bestehende Webseite mit Backlinks etc. und einigen Posts hat oder?

    Soweit ich sehe benutzt du bei deinen Webseiten kein SSL?

    PS:
    Ich freue mich schon auf deinen Online Kurs 🙂

    Danke und lg
    Markus

    • Moritz Bauer :

      Hi Markus, korrekt. Ist umständlich. Darum hab ich’s bisher auch noch nicht gemacht. Wird aber in Zukunft kommen. Frohes Optimieren!

  32. Daniel Möhle :

    Hallo Moritz dein Blog „ultimative SEO Anleitung“ ist leider nicht verfügbar. Könntest du bitte schauen woran das liegt und das beheben 🙂
    will ihn mir unbedingt reinziehen.

    Beste Grüße,
    Daniel

  33. Hallo Moritz. Tolle Art, wie du deine Artikel schreibst , – einzigartig eben! Macht es eigentlich Sinn, zu versuchen, mit Google Adwords Kampagnen zu ranken?

    • Moritz Bauer :

      Hi Valery, du meinst, ob das SEO-technisch was bringt? Antwort darauf: Manchmal. Dadurch, dass du dir durch bezahlte Klicks Traffic auf deine Seite holst, kann Google deine Seite schneller einschätzen und wenn dein Inhalt gut ist, wird er schneller weiter oben ranken. Hoffe das hat deine Frage beantwortet. Frohes Ranken! Moritz

  34. Danke für die schnelle Antwort. Beste Grüße und weiter viel Erfolg für dich!

  35. Hallo Moritz,

    vielen Dank für die Tipps. Super Arbeit!

    Man liest ja immer, dass es besser sei nur eine H1-Überschrift pro Seite zu verwenden. Wie verhält es sich allerdings, wenn die Webseitenstruktur eine Kategorieübersicht bereit stellt, die bereits den Beschreibungstext der jeweiligen Kategorie zum Ausklappen enthält? Dies sieht wie folgt aus:

    H1 „übergeordneter Sammelbegriff“ für nachfolgende Kategorien
    Text
    H2
    Text

    H1 Kategorie 1
    Text ausklappbar
    H2
    Text

    H1 Kategorie 2
    Text ausklappbar
    H2
    Text

    H1 Kategorie 3
    Text ausklappbar
    H2
    Text

    H1 Kategorie 4
    Text ausklappbar
    H2
    Text

    Die Darstellung der Kategorieübersicht ist so gestaltet, dass für den Nutzer jede Kategorie als eigenständiger Abschnitt zu erkennen ist.

    Vor jeder Beschreibung steht ein entsprechender Link für die jeweilige Kategorie, die zur jeweiligen Produktübersicht führt. Anschließend steht derselbe Beschreibungstext der Kategorie über der neuen Seite über der Produktübersicht.

    Eine weitere Besonderheit wäre:

    In der Reiternavigation im Header sind z.B. drei solche „Sammelbegriffe“ (wie oben beschrieben) gelistet. Scrollt man über einen Sammelbegriff kann jede einzelne Kategorie auch direkt ausgewählt werden. Danach öffnet sich allerdings für jede Kategorie eine Übersicht mit Subkategorien, die genauso gestaltet ist wie die Kategorie-Übersicht davor. Diese Subkategorien führen dann jeweils zu einer eigenständigen Produktübersicht. Hier ist eine differenzierte Produktauflistung enthalten. Alle Produkte einer Subkategorie sind in der Produktübersicht der übergeordneten Kategorie zusammengefasst.

    Ist es ratsam, in so einer Struktur jeder Kategorie und Subkategorie eine H1 Überschrift zu verpassen, obwohl diese dann auch in einer Übersicht zusammen auf einer Seite (im Sinne von Landing Pages, die den Besucher weiterführen zu den Produkten) stehen? Die jeweiligen Seiten mit Produktübersicht und Beschreibungstext (mit jeweiliger H1) sollten ja für Google relevant sein.

    Gruß Tommy

    • Moritz Bauer :

      Hi Tommy

      pro Seite = eine H1 Überschrift. Dann H2 für die nächsten Unterüberschriften, H3 für die nächsten Unterüberschriften etc.

      Bei dir also:

      H1 „übergeordneter Sammelbegriff“ für nachfolgende Kategorien
      H2 Kategorie1
      H3 Text
      H2 Kategorie2
      H3 Text

      • Hallo,

        Danke für die schnelle Antwort. Da es sich um eine Online-Shop-Struktur handelt, habe ich dann auf der nächsten Seite allerdings nur eine H2 Überschrift für das relevante Keyword, nachdem ich auf eine Kategorie klicke. Kann man in diesem Fall nicht eine Ausnahme machen?

        Gruß Tommy

  36. Hamma! Hat mir echt mega weitergeholfen. Man findet selten so umfassende Blogbeiträge!

    • Moritz Bauer :

      Hi Claudio, freut mich sehr, dass dir meine Beiträge so gut gefallen. Und jetzt -> Theorie in Praxis umsetzen & Rankings nach oben jagen. Yeaaha!

  37. Vielen Dank für Deinen sehr ausführlichen Beitrag Moritz, ich verschlinge ihn förmlich 🙂

    ps. Bei Tipp 71 erscheint beim Ankliken des Links eine Fehlermeldung.

    • Moritz Bauer :

      Hi Nora. Danke für den Hinweis. Scheint als hätte die Seite gerade Probleme – wird aber wohl bald wieder gehen. Freut mich, dass dir meine Tipps so gut helfen. Alles Beste für Dich, Moritz

  38. Ich hatte bei Google “Seo 2017“ eingegeben und die ersten vier Ergebnisse waren für die Tonne. Die meisten schreiben und wissen nicht was Sie schreiben ; Hauptsache dir Seite voll.
    Der Artikel hier hat mich voll begeistert und einige neue Ideen für mich parat. Weiter so 🙂

  39. Sehr gut geschrieben und wie schon eine der Vorkommentatoren gesagt hat, bringt der Artikel im vgl. zu anderen Suchergebnissen wirklich etwas. Frage an dich was hältst du von Backlinks von behance oder storify?

    • Moritz Bauer :

      Sagt mir beides nix. Backlinks von themen-relevanten Seiten sind auf jeden Fall die besten, die du bekommen kannst.

Kommentar schreiben

*

Hey Du!

Bevor du gehst, sicher dir noch schnell meine 10 besten Tipps für mehr Besucher, mehr Verkäufe und mehr Profit im Internet.

Garantiert gut. Und garantiert kostenlos!

Alles klar, eine E-Mail mit den Tipps ist auf dem Weg zu dir.

Checke deinen Posteingang!

Willst du mehr Besucher auf deiner Webseite haben?

Erfahre meine geheimen Tipps, mit denen ich meine Webseiten routinemäßig ganz nach oben bringe, in Google...

Mein SEO-Geheimnis: So kommst du in Google ganz nach oben!

Trag dich hier ein und erfahre, wie ich meine Webseiten kontinuierlich ganz nach oben bringe, in Google:

Alles klar, du bist dabei!

Ich habe dir soeben die erste

E-Mail mit Tipps zugesendet.

Bitte checke dein Postfach!